Teilnehmende Ateliers und Galerien 2018

 

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht aller teilnehmenden Ateliers und Galerien. Um sich bestimmte Kunstgattungen oder die Teilnehmer/innen eines einzelnen Wochenendes anzeigen zu lassen, benutzen Sie bitte das Auswahlmenü.

 

 

Wolfgang Schmidt

Atelier im DepotMalerei, Installation, Grafik, Objekt, Konzept, Wochenende 1 – 2./3. Juni 2018
Immermannstraße 39 44147 Dortmund http://www.ueberwolfgangschmidt.de

Werkbeschreibung

Ruhr-Figuren vor Hoesch-Museum

 

Wolfgang Schmidt geht mit den seriellen Elementen der selbstähnlichen Figuren und den Prinzipien der Konkreten Kunst neue Wege. Und sprengt bekannte Grenzen:

„Mein Quadrat ist die Figur.“
Von Linda Walther, MA

[…] Keiner […] hat sich der Wiederholung derart verschrieben wie der Dortmunder Künstler Wolfgang Schmidt. Seit [über] 25 Jahren arbeitet er mit seiner schmalen, langbeinigen Figur. Wenn man so will, ist sein ganzes Werk eine einzige Serie: das Arbeiten mit dem gleichen Motiv immer und immer wieder. In (fast) allen künstlerischen Medien, in (fast) allen Größen, Farben, Materialien. […]

Wolfgang Schmidts eigentliche Leistung besteht darin, dass er die Tradition der Serie, die Entwicklungen seit den 1960er-Jahren aufnimmt und sie durch den figurativen Aspekt ergänzt. So erweitert er diese emotionslose, abgeklärte, analytische Kunstrichtung um „das Menschliche“. […]

Durch seine motivische Beschränkung auf „seine“ Figur, gewinnt er auf überraschende Weise die größte Unbeschränktheit. Die Reduktion der Mittel bringt klarere Aussagen. . […]

Sie befindet sich gestalterisch genau auf dem schmalen Grad zwischen figurativ und abstrakt, wirkt – auch deshalb – niemals kitschig oder verspielt, aber auch nicht abgeklärt, geometrisch, formal und kühl. […]

(Auszug aus: Wolfgang Schmidt, RuhrFigur, Kettler-Verlag Bönen, 2012)

 

Eisheiß

Vita

 

seit 2015 Mitglied der Dortmunder Gruppe

1966 geboren in Witten
1988 – 1993 Studium Objekt-Design, FH Dortmund, Diplom
1992 erster Preis und Ausführung Mahnmal für die ehemalige Synagoge in Witten
1996 Wilhelm-Zimolong-Förderpreis für junge Kunst im Ruhrgebiet, Gladbeck
2002 Preisträger Dortmunder Grafik
2003 Nominierung Märkisches Stipendium für Zeichnung, Iserlohn
2009 erster Preis Kunst am Bau, Medical-Center-Ruhrort Parkhaus, Duisburg
2010 RuhrFigur, 100 Figuren im öffentlichen Raum, 50 km quer durch das Ruhrgebiet
2009 – 2015 Kurator der Kunstbox, biennale Künstlermesse mit wechselnden Themenschwerpunkten in Dortmund
2015 Nominierung für den Kunstpreis Ennepe-Ruhr
2016 Kunst am Bau, Wandgestaltung für die Malteserschule in Gelsenkirchen

Auswahl Einzelausstellungen
2003 Städtische Galerie Torhaus Rombergpark, Dortmund
2004 Galerie Renate Kammer Architektur und Kunst, Hamburg
2005 Parlament der Tschechischen Republik, Prag/Tschechien
2010 Mein Quadrat ist die Figur, Galerie arteversum, Düsseldorf
2010 RuhrFigur, Hoesch-Museum, Dortmund
2013 Besucher einer Ausstellung, DASA, Dortmund
2015 Spielräume schaffen, Kunstverein Witten, Galerie Haus Herbede