Teilnehmende Ateliers und Galerien 2016

 

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht aller teilnehmenden Ateliers und Galerien. Um sich bestimmte Kunstgattungen oder die Teilnehmer/innen eines einzelnen Wochenendes anzeigen zu lassen, benutzen Sie bitte das Auswahlmenü.

 

 

To Be – Bethel.regional

Digitale Medien, Malerei, Wochenende 2 28./29. Mai
Alfriedstraße 12 44369 Dortmund

Werkbeschreibung

To Be 07-oculus-rift-vr-present4D

Kunst im virtuellen Raum, Darius Dunski

Darius Dunski:
Die Beschäftigung und Entwicklung von Objekten im virtuellen Raum ermöglicht ein grenzenloses Schaffen. 3D-Animationen mittels Virtual Reality zu erleben, sprengt alle Grenzen. Diese Ausdrucksart impliziert das Gefühl von Freiheit. Der ganzheitliche Moment des Betrachtens ist nicht beschreibbar, nur erlebbar.

 

To-Be-Herr-Paeuser2

Farbkomposition, Klaus Päuser

Klaus Päuser:
Jede Farbe hat eine Wirkung. Einerseits nimmt sie Einfluss auf unsere Gefühle, andererseits drücken sie Gefühle aus. Das Kompositionsspiel mit allen Farben und deren Bedeutungen, verdeutlicht auf ein Blatt Papier, bewirkt Ausgeglichenheit, fast schon meditatives Empfinden. Hierbei findet die Seele Ruhe.

 

To Be Rutz1

Der Joker, Thorsten-Rudolf Rutz

Thorsten-Rudolf Rutz:
Comics werden in der Regel dramaturgisch durch Linien Kontur-basiert dargestellt. Die durch den Künstler zusätzlich geschaffene Tiefe, das Erahnen der Figur innerhalb eines Raumes und somit realistischer Darstellungen altbekannter Comicfiguren stehen bei Thorsten-Rudolf Rutz im Vordergrund.
„Seit 1986 zeichne ich Graphitportraits. Später entdeckte ich meine Leidenschaft für Acryllackfarben und verfeinerte bzw. erweiterte meinen malerischen Horizont.“

Vita

„to be“ – einfach so sein wie man ist und anderen offen begegnen. Unter diesem Leitspruch eröffnete Bethel.regional im September 2015 ein Ladenlokal im Stadtteil Huckarde, das sich Inklusion zum Ziel gesetzt hat. Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen können hier in den Dialog gehen und gemeinsam an unterschiedlichen Projekten arbeiten.

In der Ausstellung werden u.a. Kunstobjekte zu sehen sein, die von Bethel.regional im Rahmen des Kunstprojektes UNART im Sommer letzten Jahres hergestellt wurden. UNART ist ein gemeinnütziger Verein, in dem professionelle Künstler gleichberechtigt mit Teilnehmenden arbeiten, wobei das Kunstwerk und die Umsetzung von Ideen im Mittelpunkt stehen. Der Freiheitsspielraum, den die Kunst bereithält, wird erlebbar.

Darüber hinaus wird an diesem Wochenende mittels spezieller VR-Brillen jedem Interessierten Einblick in die virtuelle Welt geboten. So wird Kunst ganzheitlich erlebbar, die man sonst so niemals zu Gesicht bekommen wird.