Teilnehmende Ateliers und Galerien 2016

 

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht aller teilnehmenden Ateliers und Galerien. Um sich bestimmte Kunstgattungen oder die Teilnehmer/innen eines einzelnen Wochenendes anzeigen zu lassen, benutzen Sie bitte das Auswahlmenü.

 

 

Mathias Schubert

Grafik, Malerei, Wochenende 2 28./29.Mai
Sonnenstraße 22 (Hinterhaus) 44139 Dortmund www.mathias-schubert.de

Werkbeschreibung

schubert-flussmuendungen2-web
 

Denn der Aufwand, den Mathias Schubert betreibt, um einzelne Farbschichten aufzutragen, abzuschleifen, abzutragen um erneut Schicht für Schicht auf die Leinwand zu bringen, den Malgrund aus immer neuen Aufträgen in fast greifbare Oberflächenstrukturen zu verändern, ist erheblich und eine wichtige Voraussetzung für das Wesen seiner Malerei. Wir entdecken Landschaften, die plastischer werden, je länger wir uns „einsehen“. Eine ganz eigene Bedeutung in seiner Arbeit hat die selbst zubereitete Farbe. Mathias Schubert erforscht sie, will sie erleben, will, dass der Betrachter in dieses Erlebnis miteinbezogen wird. Wer ihm folgt, macht immer neue Entdeckungen – mit dem Licht, der Struktur und sich selbst. Mathias Schubert kann aber auch anders: Wenn er zeichnet, tuscht, illustriert, aquarelliert. Dann wirkt alles schnell, spontan, manchmal sogar schnodderig. Nimmt man die Titel hinzu, die er diesen Arbeiten gibt, reift die Erkenntnis, dass auch hier alles nach Plan läuft. Aber mit sehr, sehr viel Spaß, mit großer Routine und der sicheren Hand des Könners. Die ist auch bei seinen neuesten Arbeiten zu spüren. Gefühl, Emotion und Spontaneität sind ihm wichtiger als Vernunft und Reglementierung. Landschaften erscheinen. Farbschichten und Farbaufträge stehen hier im Vordergrund, machen grafischen Strukturen und ihrer luftigen Anordnung Platz. Mal meinen wir auf Topografien unbekannter Kontinente aus einem weit entfernten Orbit herunter zu sehen, mal hat man das Gefühl, vor
einer sich weit erstreckenden Landschaft zu stehen.
 

schubert flussmuendung-5-dip-klein-web

Vita

schubert-portrait
 

Mathias Schubert

Seit 1986          freischaffend mit Atelier in Dortmund und Frankreich  (Malerei, Graphik, Installationen)
1991 – 1993     Lehrauftrag für Malerei an der FH Bochum, FB Architektur
2006 – 2012   Dozent für Kunst und Gestaltung, Hochschule Koblenz

Zahlreiche Ausstellung im In- und Ausland, u.a. Galerie du Paradis (20 jährige Zusammenarbeit), Lisieux; Galerie Metamorphose, Paris; Galerie Art@Com, Avignon; Tanit-Theater, Lisieux; Sepulcre“, Städt. Museum Caen; Galerie Pontgirard, Chartres; Kunstmuseum Odense; Galerie Sulegaarden, Dänemark

Auswahl von Projekten:
–    „BERÜHRUNGEN“- interdisziplinäres Projekt, Wanderausstellung in NRW
–    „VOM VERLASSEN DES WEGES“ – Ein 7-teiliges Gemälde (2,40 m x 12,60 m) mit Tanz, Schlagwerk und Tonband. MKK, Dortmund; Flottmannhallen, Herne; Parktheater, Iserlohn.
–    „RITE DU PASSAGE“ – dezentrales Ausstellungskonzept für Räume der Kultur, Wirtschaft, Kirche und Politik in Dortmund: Museum am Ostwall, Harenberg City Center, St. Petri Kirche, Rathaus  (Katalog)
–    „ACHERON“- Kunstprojekt mit Schauspielern, Musikern und Tänzern, Tanit-Theater, Lisieux, Frankreich
–    „GUARDIENS DU PASSAGE“, Wanderausstellung in 6 Museen der Normandie, Frankreich (Katalog)
–    „ANIMALEN – ein interdisziplinäres Projekt mit Malerei, Texten und Musik
–    Hoeschgalerie auf der Hannovermesse (Katalog)
–    Stipendium der DRAC, Basse Normandie, F
–    BMW-Group, Konzernbüro, Unter den Linden, Berlin (Katalog)
–    „EN-Kunst“, Industrieinstallation „Schichtwechsel“, Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen (Katalog)