Almut Rybarsch-Tarry

Installation, Objekt, Wochenende 1 21./22.Mai
Osterlandwehr 35 44145 Dortmund Telefon: 0176-32 642 773 www.almutrybarsch.de

Werkbeschreibung

RybarschAlmut_S-O-S

„S.O.S.“

 

Meine Arbeiten entstehen selten in einem kurzfristig abgeschlossenen Prozess. Form, Colorit und Ausdruck entwickeln sich teilweise über mehrere Monate bis zur endgültigen Fertigstellung.
In der Abstraktion suche ich die Möglichkeiten zur Darstellung sowohl körperlicher als auch geistiger Beweglichkeit und Dynamik.
Das meine Figuren oftmals Flügelträger sind, soll weniger auf den christlich gemeinten Engel verweisen, vielmehr geht es hier um das potentielle
auch-fliegen-können, oder die Flügel schützend über etwas zu breiten.
Zudem die Doppeldeutigkeit je nach Darstellung als Gefieder oder Spitzknochig, was dem Betrachter die Deutung in freundlich oder bedrohlich selbst überläßt.
Neben der Verwendung von Gips und Beton als Gussmaterialien, ermöglichen mir Zementspachtelmassen in ihrer Vielseitigkeit und Stabilität das Modellieren feingliedriger Skulpturen als auch grosser Objekte für den Aussenbereich.
Die Er-fassbarkeit meiner Kunst ist mir maßgebend. Gerne setze ich starke Farbigkeit und leicht erkennbare, allgemeingültige Symbole ein, aber erst durch die Berührung kommt eine Kommunikation zustande wie ich sie mir wünsche.

 

RybarschAlmut_Pandoras Box-2

„Pandoras Box“

Vita

RybarschAlmut_Portrait

 

*1967 in Dortmund

Abgeschlossene Lehre als Hörgeräteakustikerin

Ausbildung in Skulpturen/Objektbau, plastischer Gestaltung
und Bildhauerei.

Seit 1996 als freischaffende Künstlerin tätig;

Einzel-und Gruppenausstellungen im Ruhrgebiet, Berlin, Kassel, Weimar

Temporäre Ateliers in Herne, Gelsenkirchen und Wuppertal

Raum-Fassaden und Kulissengestaltung, Kunst im öffentlichen Raum

Kursleitung für plastische Gestaltung an der Jugendkunstschule balou e.V. sowie für private und städtische Träger

Seit 2004 eigenes Atelier in der Dortmunder Nordstadt

2008 Gründungs-und Vorstandsmitglied der Kulturmeile Nordstadt e.V.

2011 Aufnahme in den Bund Bildender Künstler Westfalen e.V.

2012/13 Durchführung von Kunstprojekten mit Schulklassen im Rahmen der Kulturrucksack NRW Förderung

2013/15 Künstlerische Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen von Kultur macht STARK/Bündnisse für Bildung für die LWL Industriemuseen sowie der Jugendkunstschule balou e.V.

Künstlerische Leitung und Mitorganisation des Dortmunder StreetArt-Projektes „Mauergalerie 2015“ mit 57 überregionalen Teilnehmer/innen aus unterschiedlichen Kunstsparten