A. Diéga

KunstDOmäneGrafik, Text, Objekt, Wochenende 2 28./29.Mai
Schillerstr. 43 a (im Hinterhof) 44147 Dortmund

Werkbeschreibung

Diega_Pic und Nick klein

Pic & Nick – 2015
Modifizierter medizinischer Stahl auf historischem rotem ZiegelBohrkern
Objektgröße: Höhe ca. 80cm, Breite 30 cm, Durchmesser ca. 18 cm
Objekt ziemlich schwer

In Vorbereitung auf das DADAJahr 2016 habe ich eine Serie von Reliefbildern und Plastiken fertiggestellt.
Die von mir gestalteten Objekte stehen in Tradition zu Marcel Duchamp´s ‚Fountain‘. Der medizinische Stahl weckt beabsichtigte figurale Gedankenverknüpfungen, zu individuellen sozialen Erfahrungen, die im Alltag in anderen Gebrauchsmustern Anwendung finden.
Im Vordergrund stehen medizinische Stähle (Hüftprothesen, Kniegelenke, Fragmente), die mit Objekten des täglichen Lebens in Beziehung gesetzt werden und/oder assoziative Betrachtungen freisetzen.
Das gewählte Format der ElliotSchichtholzplatten von 60×40 cm stellt eine besondere Herausforderung dar, weil die Wahrung von homogenen Relationen der einzelnen ReliefBeimengungen stilistisch gewollt sind, ebenso das Aufgreifen der im Holz erkennbaren Strukturen von Wuchs und Zuschnitt.

Diega_Korbleger Schattenklein

Korbleger –2015
Medizinischer Stahl auf ElliotPine mit FutterBall und Stickrahmen
Objektgröße:, Höhe ca. 60cm, Breite 40 cm, Materialstärke 22mm

Vita

Diega_PortraitFoto Offene Ateliers 2016klein

 

1956 D o r t m u n d – Germany
Künstlerisch aktiv seit 2013 im Atelierhaus kunstDOmäne, 44147 Dortmund, Schillerstraße 43a
08/13 TABU-Ausstellung – Art against FGM – im ehemaligen Ostwall-Museum (eMO) DO
05/14 AIDS-Projekt – Berswordt-Halle Dortmund
01/15 ART:ich im Treppenhaus in der kunstDOmäne Dortmund
03/15 Stadtbücherei Dortmund Hörde
06/15 OffeneNordstadtAteliers DO 2015 – im OrgaTeam
10/15 – 07/16 DADADO100 – Initiator der Veranstaltungsreihe in Dortmund zum 100jährigen Jubiläum des Dadaismus

Das Gedicht „Seepferdchen und Flugfische“ von Hugo Ball war meine erste Begegnung mit dem Dadaismus. Der Dada-Mitbegründer Arp faszinierte mich fortan und ist heute vierzig Jahre später die inspirierende Motivation für meine künstlerischen Ambitionen.
In meinen Reliefbildern, Skulpturen und Plastiken verarbeite ich überwiegend Holz/Produkte und Blei oder die Kombination beider Materialien.
Im Holz zeigt sich die Vielfalt und die Einzigartigkeit des natürlichen Wuchses wider.
Das erodierte Blei wird durch die unterschiedlichsten Umwelteinflüsse ebenfalls nicht kopierbar.
Meine Objekte eröffnen die Möglichkeit einer konkreten als auch abstrakten Sichtweise und sollen im Besonderen dem Betrachter individuelle Interpretationen erschließen.

Im DADAJahr 2016 habe ich meinen künstlerischen Schwerpunkt auf die Präsentation von medizinischem Stahl als Ready Made, in Tradition zu Marcel Duchamp, gelegt.

Im Projekt DADADO100 bin ich, als Initiator, mit Anette Göke und Richard Ortmann im ProjektTeam. Mehr als 40 dadaaffine Künstler zeigen in zahlreichen Veranstaltungen in Dortmund ihre DADAKunst. Siehe auch: http://www.dadado100.de